Neuigkeiten News Nouvelles ‚Musikertreff mit offener Bühne im Restaurant WALDESRUH in Albersdorf ‚ – 12. Januar 2023

Nachlese….

‚Der Musikerstammtisch mit offener bühne’…Musikfreunde…Musiker…Publikum…Tonlauscher….in-die-Hände-klatscher…Fußtrommler…

Kurz: Möge sich jeder Mensch angesprochen fühlen, der sein Musikinstrument endlich auch einmal außerhalb des eigenen Wohnzimmers spielen möchte, der vorher vielleicht das eine oder andere Mal bereits vom Musikertreffen gehört hat, nun ‚live‘ dabei sein möchte…Wann und wo?

!!!An jedem 2. Donnerstag im Monat ab 19 Uhr!!!

Gerne auch reinhorchen auf unserem

Offene Bühne Albersdorf – ehem. Hohenwestedt

Danke an Thomas Fuchs für Bilder und Bericht!!!
 
Herzlichen Dank Thomas Fuchs für Bilder und Bericht!!
35.Musikerstammtisch Offene Bühne – Albersdorf – Restaurant Waldesruh – 12.01.2023
Jahresauftaktstammtisch nach Maß und es war voll besetzt. Gabi und Uli konnten über 60 Gäste begrüßen, die lediglich zum Hören gekommen waren. Die ganzen Musiker kamen noch on Top. Welch ein Erfolg.
Den Auftakt machte dann Volker Krüger aus Oldenburg. Oldenburg in Niedersachsen. Extra 250 Km je Tour auf sich genommen um sich das hier anzuschauen und natürlich auch mit einem Song zu glänzen. Er will wieder kommen. Dann mit hoffentlich mehr Songs im Gepäck.
Dann übernahmen die Gastgeber die kleine Bühne und beglückten das hörwillige Publikum u.a. mit „Moonlight Midnight“, einem Transfusion Blues“ von Johnny Cash oder einem „Only You“. Viel Applaus gab es dafür.
Barbara und Jan präsentierten u.a. ein „The Morning Of My Life“ von Esther und Abi Ofarim. Den häufig lächelfreien Van Morrison gab es mit „Days Like This“ zu Gehör. Auch hier viel Applaus für ein tolles Set.
Sonja und Frank hatten ein „I`ll Be Your Baby Tonight“ von Robert Palmer am Start. „Sister Golden Hair“ von der großartigen Band America gab es genauso wie ein von Frank geschriebenes Lied. Großartig.
Elli und Mike aus Hennstedt in Dithmarschen hatten einige Songs aus verschiedenen Wiederstandsbewegungen, darunter eine aus dem katalonischen übersetzte Version um 1920, ausgewählt. Noch älter war ein Song, den Hannes Wader bekannt machte: „Bürgerlied“ stammt aus der Zeit um 1845. Die beiden brachten sehr ungewöhnliche Songs, die zum wirklichen Zuhören aufforderten, zu Gehör. Sehr spannend, schön und wohlwollend vom Publikum mit sehr viel Beifall versehen. Hoffentlich beim nächsten Mal mehr davon.
Björn Jasper war schon einmal dabei und auch heute glänzte er mit Songs vom wunderbaren Johnny Cash: „Ring Of Fire“, „Blues Train“ oder „I Walk The Line“. Auch dabei ein Song, den Cash nicht selbst geschrieben hat: „Ghost Riders In The Sky“ ist ein Song von Stan Jones aus dem Jahre 1948. Für dieses Set gab es unglaublich viel Applaus. Toll gemacht. Und mehr davon.
Manuel aus Tellingstedt begann mit Hannes Waders „Heute hier, morgen dort“, brachte „Sara Sara“ von Bob Dylan zu Gehör und spendierte auch noch ein „House Of The Rising Sun“, den die Animals bekannt machten. Zum Schluß lud er dann alle zum Mitsingen ein: „Dat du min Levvsten büst“ wurde von allen lautstark begleitet. Wunderbar. Sehr viel Beifall gab es für das Set.
Dann kam Uta, die sich von Uli begleiten ließ, mit dem wunderschönen „Der kleine Trommler“. Entgegen Utas Ansage ist der Song nicht von Tom Astor, sondern von Kathrine K. Davis als Weihnachtslied 1941 unter dem Originaltitel „The Carol Of The Drum“ komponiert worden. Die deutsche Version hat Heintje getextet. Dann kam noch ein Rolf Zukowski Lied: „Starke Kinder“ gab es mit abgewandeltem Text. Für diese beiden Lieder gab es ebenfalls reichlich Applaus.
Dann hauten Birgit und Roy einen Klassiker nach dem Nächsten raus und das Publikum war hellauf begeistert: „Peaceful Easy Feeling“ und „Hotel California“ von den Eagles. „Marie Lou“ von Ricky Nelson. „The Boxer“ und „Bridge Over Troubled Water“ von Simon And Garfunkel brachte tosenden Applaus und Zugebenrufe.
In die Eagles-Kerbe schlug dann Klaus-Peter mit „Take It Easy“, kehrte dann aber zu den Songs zurück, die man eigentlich von ihm kennt und irgendwie auch erwartet. „Those Crazy Christians“ von Brad Paisley, wunderschön vorgetragen. „Neuer Tag Neues Glück“ von Samuel Harfst kam ebenso schön daher. Leider wurde bei seinem Set viel zu viel gesabbelt und das störte ungemein. Der Applaus war trotzdem reichlich vorhanden.
Zum Schluß kam dann René von der Band Die Farben auf die Bühne und überzeugte zu später Stunde auf voller Linie. Das Publikum hörte genau zu und das war auch wichtig bei den vier unglaublich schönen Songs, die er selbst geschrieben hat. René startete mit einem Song über einen Baum und eine Spinne. Dann kam „Bleib bei mir im Winter“, „Der letzte Walzer“ (hatte nichts mit „The Last Waltz“ von The Band zu tun) und zum Ende dieses grandiosen Sets gab es dann noch “Gelbe Rosen“.
Ich glaube, das war der abwechslungsreichste Stammtisch in der Geschichte der Offenen Bühne. So viel unterschiedlichen Stile an einem Abend. Sensationell.
Am Rande:
Sound war nicht immer gut, das Licht extrem knapp.
Das Essen wieder einmal eine echte Ansage. Klasse.
Der nächste Stammtisch ist am 09.02.2023 ab 19:00 Uhr. Kommet zuhauf.
 
 
 
 
 

 

Grundsätzlich sind wir für fast alle Musikrichtungen offen. Rock oder Metal mit den entsprechenden Instrumenten jedoch passen nicht in unseren Rahmen, sorry! Eine Anlage zwecks eventueller Verstärkung von Stimme/n oder Instrument/en steht zur Verfügung. In den 7 Jahren zuvor freuten wir uns über Folk, Country, Deutsches, Shantys, Bluegrass, Singer-Songwriter und …. und … und  – über Solo-Einlagen wie auch genauso Session-fähige Stücke freuen wir uns gleichermaßen! Um die bisherige Vielfältigkeit mit allen Saiten und Tasten zu erhalten gibt es eine Liste, in der sich die aktiven Musiker eintragen sollten. So hoffen wir, dass wir jedem Musiker zeitlich gerecht werden …

Wir sind neugierig und gespannt
auf Musiker/In und Publikum …live … unplugged …

Schreibe einen Kommentar