Offene Bühne 8. September 2022

Danke Thomas Fuchs für den Bericht des Abends! (Aktuelle Fotos folgen)

28.Stammtisch Offene Bühne – Hohenwestedt – Hotel Landhaus – 12.05.2022

32. Stammtisch Offenen Bühne – Hohenwestedt – Hotel Landhaus – 08.09.2022DAS WAR ER NUN, DER LETZTE STAMMTISCH IN HOHENWESTEDTGabi und Uli verkündigten die schlechte Nachricht vor dem Beginn des Abends. Eine neue Location ist gefunden. Die letzten Gespräche sollen nächste Woche Klarheit bringen. Ich werde berichten.Sonja legte mit einem „The Ballad Of Lucy Jordan“ los. „Les Champs-Élysée“ folgte und dann kam unerwartet Michelle dazu und zusammen gab es dann ein „All Of Me“ von John Legend. Hat sehr viel Spaß gemacht.Die Heiderosen hatten ein Programm der Mittelalterfolkband Ougenweide anläßlich des 70 Geburtstages der Sängerin einstudiert. Klasse. Mehr davon. Klaus Peter Saß aus Marne hatte auf meinen Wunsch hin noch einen Titel der großartigen Singer/Songwriterin Susan Ashton ausgegraben. Wunderbar. Um das musikalische Ouvre werde ich mich im Herbst ´mal kümmern müssen. Die weiteren Titel performte Klaus-Peter wie gewohnt mit schöner Stimme und begleitete sich dabei selbst. Zum Schluß seines Sets kamen dann noch Uli und Markus sowie Gabi dazu. Wunderbar.Zum letzten Stammtisch noch was Neues. Birgit und Roy aus Albersdorf und Hamburg enterten die Bühne und es ging stimmgewaltig tief hinein in das American Songbook, Abteilung Westcoast und Folk. „Peaceful Easy Feeling“ und „Hotel California“ von den Eagles gehörte genauso dazu wie „Leaving On A Jet Plane“ von John Denver. „Bridge Over Troubled Water“ war ein weiterer Höhepunkt dieses wunderschönen Sets. Svenja und Markus kamen auf die Bühne und hatten ein paar Seemannslieder und Shanty`s im Gepäck. Aber auch „Sehnsucht“ von der großartigen Sängerin Alexandra fand sich auf der Setlist. Toll gemacht. „Rondo Alla Turka“ war nach Ulis Ansage das erste Stück, das für das 5-saitige Banjo geschrieben wurde. Es handelt sich dabei um die Klaviersonate 11A-Dur KV 331 von Mozart. Das man 88 Tasten gegen 5 Saiten tauschen kann und es trotzdem funktioniert, demonstrierte Uli eindrucksvoll. Weiter ging es mit Gabi`s Lieblingstitel „Midnight Moonlight“ von Peter Rowan. Schade, daß die Beiden sich aus dem Licht ins Dunkel des Saals begaben. Da war das Licht nicht so dolle. Strelitzia und Emvoe brachten ein hervorragendes „Leaving Of Liverpool“ und ein großartiges „Crossing Muddy Waters“ von John Hiatt zu Gehör. Was ich dann hörte, hörte sich an wie „Ass Of Spades“ von Motörhead. Ich hoffe, ich liege damit richtig. Klasse gemacht. Zum letzten Stammtisch noch ein „Neuer“. Micha hatte vor lauter Nervosität sein Textheft vergessen und improvisierte sein Set mit u.a. „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ von Franz-Josef Degenhardt oder „Let It Be“ von den Beatles. Vor der Session kam dann noch Uta mit einigen Kinderliedern. Sie wurde dabei kräftig von Uli, Klaus-Peter und Günter unterstützt. Aber auch der von Liederjan geschriebene Titel „Der Eisbär“, der auf dem Album „Klammheimliche Hits der frühen 80er“ zu hören ist, wurde präsentiert. Das Set ging dann über in die schon bekannte Session. Am Rande: Sehr gut besucht war der letzte Stammtisch im Landhaus. Sound überwiegend gut. Licht knapp aber gut. Das Team vom Landhaus war ein wenig überfordert angesichts der „Massen“ an Publikum. Man hätte wesentlich mehr umsetzen können. Wie immer sehr freundlich und nett. Am kommenden Donnerstag, 15.09.2022 findet dann noch das letzte Landhauskonzert mit dem stimmgewaltigen „Big Tom“ statt. Kommet zuhauf, der Eintritt ist frei. Hutgage ist natürlich willkommen.