‚Offene Bühne‘ im RESTAURANT LANDHAUS 12. August 2021

21. Musikerstammtisch „Offene Bühne“ – Hohenwestedt – Hotel Landhaus – 12.08.2021Auch die 21. Ausgabe war wieder einmal gut besucht als Gabi und Uli den Abend eröffneten. Den musikalischen Teil eröffnete dann der Shanty Chor Lütjenwestedt mit einigen Shanty`s und Seemannsliedern. Im Anschluß hatten die beiden Macher ein paar Überraschungen im Gepäck: Zunächst bekam Ettelka für ihr Engagement beim letzten Stammtisch ein Präsent überreicht. Sie hatte alles für die Sammelaktion zu Gunsten unseres frisch gebackenen Ehepaares organisiert. Dann wurde Sonja aufgerufen. Auch sie bekam ein Präsent überreicht für ihre mühevolle Arbeit, immer wieder tolle Videos in den Youtube-Kanal zu laden. Dann wurde ein Thomas aufgerufen und beide blickten zu mir. Ich drehte mich um, aber hinter mir saß niemand mit dem Namen. Also war wohl ich gemeint und so bekam ich eine Flasche mit leckerem, bewußtseinerweiterndem Destillat überreicht. Der Dank für jahrelanges fotografieren und rezensieren sagte Gabi. Vielen lieben Dank dafür, ich war wirklich überrascht. Dann ging es musikalisch weiter mit den Bährs. Margot und Werner brachten schönes Liedgut in ungewöhnlicher Besetzung an den Start: Akkordion und Klarinette sind nicht per se üblich. Umso schöner war es. Frank Breitengroß überzeugte in der Folge wieder mit Liedern, die mit lusitgen Texten beim Publikum sehr gut ankamen und den meisten ein Lächeln oder gar ein Lachen entlockte. Auch auf der Gitarre konnte der Hamburger ebenfall mehr als überzeugen. Großartig. Zum letzten Titel kamen dann Uli und Gabi dazu und es ging direkt über in die erste Session. Session zu Ende, die beiden Macher übernahmen das musikalische Ruder und der Blue Grass und Artverwandtes hatten wieder einmal das Wort. Auch hier zeigte sich das Publikum begeistert. Sonja war an der Reihe und sie überzeugte nicht nur mit großartiger Stimme, sondern auch immer wieder mit großartigem Liedgut. So auch heute. Ein Song aus „Die Tribute von Panem“ sorgte für Gänsehaut. „Peter, Paul and Mary“ gehörten auch zur Auswahl. Wieder einmal ein tolles wie auch immer wieder überraschendes Set. Am Ende legten Gabi und Ulli noch einem aufs Parkett und Ettelka spielte die Harp dazu. Klasse. Zum ersten Mal dabei waren das Duo „Best before“. Die Beiden hatten das Publikum mit ihren Songs sofort auf ihrer Seite. Hier wurde geklascht und mitgesungen, was das Zeugs hielt. Das war ein echt toller Einstand und ich hoffe, die Beiden sind bald wieder dabei. Ins Keltische ging es dann mit „Triology Of Voices“. Die Drei hatten lange nicht mehr zusammen gespielt, doch es klappte alles und so sorgten sie für ordentlich Stimmung. Mucksmäuschenstill war es im Saal als Frank Stahl in die Saiten griff. Es waren keine Gitarrenseiten sondern die einer Harfe. Welch ein schöner Klang, welch tolle Lieder. Ein georgischer Titel war dabei und ein Lied aus Frankreich des 14. Jahrhunderts. Man mochte kaum atmen und schon gar nicht auf den Auslöser drücken, aus Angst damit zu stören. Ein wirklich wunderschönes Set und hoffnetlich auch bald wieder dabei. Mit Nicole und Leon wurde es noch einmal wieder keltisch. Die Stimmung wuchs und die Beiden brachten das Publikum wieder richtig in Gang. Um ca. 22:35 begann die Session. Nahezu alle Musiker des Abends versammlten sich auf der Bühne und legten los. Die Stimmung wuchs und um kurz nach 23 Uhr wurde sogar getanzt. Mehr Abwechslung kann man sich kaum vorstellen. Danke für den schönen Abend.Am Rande: Das Licht war Anfangs sehr schwierig, lies der Vorhang doch sehr viel Helligkeit rein. Der Sound war fast immer gut bis sehr gut. Das Team vom Landhaus hatte wieder eine kleine Karte parat. Ich entschied mich für den bunten Pasta Teller. Sehr lecker.Weiter geht es am 09.09.2021 mit der nächsten Offenen Bühne.