Offene Bühne im September

 

TEXT & FOTOS THOMAS FUCHS – DANKE DAFÜR!!!

18. Musikerstammtisch – Hotel Landhaus – Hohenwestedt – 10.09.2020 — Zum 18. Mal hatten Gabi und Uli ins Landhaus Hohenwestedt geladen und die Musiker erschienen wieder zu Hauf. Die Beiden eröffneten denn auch diesen Abend unter ihrem Namen ‚Sour Mash Bluegrass und mehr‘. http://www.sour-mash.de Über die Beiden habe ich schon alles geschrieben, sie sind immer eine Bank. Im Anschluß kam Roland mit seinem Banjo und einigen ruhigen und schönen Songs. Ettelka und Chris hatten sich für diesen Abend formiert, da Chris` Partner Karl-Dieter im Urlaub weilt. Bekanntes gab es hier zu Gehör. Astrid Genth (Buchung unter 04337 1432) und ihre Mädels aus Jevenstedt, bekannt als ‚SWINGING CHORDETTES‘ –  brachten dann ohrgängige Schlager zum Playback und verbreiteten viel Stimmung bei den zahlreichen Gästen. Frank, bekannt für bekannte Songs mit eigenen und lustigen Texten, brachte wieder einmal die Besucher zum Schmunzeln oder zum Lachen. Das bekannte „Cello“ wurde kurzerhand zu „Zellu(litis)“ und sorgte für viel Spaß. Dagmar und Leon lieben es traditionell irisch und so gab es viel Applaus für die Beiden. Big Tom hatte außer seiner Gitarre wieder einmal seine unglaubliche Stimme dabei und performte einige bekannte aber auch weniger bekannte Songs. Immer wieder großartig. Nabil – Singer/Songwriter aus HH – sorgte mit tollen Coverversionen u.a. von Bryan Adams oder Pink Floyd für Stimmung. Dann wurde es wieder ein wenig ruhiger. Klaus-Peter brachte wieder einmal einige ruhe Songs zu Gehör. Auch er wie immer eine echte Bank. Helge Baack – ‚DIE MEDIENSCHMIEDE- kam mit außergewöhnlichen Songs von REM und der Band Fink und das war alles Andere, nur nicht ohrgängig und blanker Mainstream. Mich erinnerte er sofort an den leider viel zu früh verstorbenen Jeff Buckley. Ich liebe solche Songs und seine wunderbare, tief in die Musik versunkene Art, sie zu präsentieren. Ganz großes Kino. Apropos Kino: Ganz großes Kino ist auch immer wieder Sonja. Außergewöhnliche Songs mit getragener und schöner Stimme dem hörwilligen Volk auf die Trommelfelle gebrannt. So funktionieren uralte Klassiker und Unbekanntes. Ein vielschichtiger Abend, fast 4 Stunden Musik aus aller Herren Genres, das ist der Stammtisch. Am Rande: 50 dürfen unter den Corona-Bedingungen dabei sei, und die waren auch ca. da. Vor der Bühne, sozusagen als Corona-Schild wurde einfach Frischhaltefolie zwischen den Pfosten gespannt. Das erschwert das Fotografieren, muß aber sein. Das Team vom Landhaus hatte wieder allerlei Leckereien auf der speziellen Stammtisch-Karte und ich entschied mich für das Curry. Hat hervorragend geschmeckt.In 14 Tagen gibt es wieder ein Landhaus-Konzert. Am Start sind die Heiderosen https://www.heiderosen.de/ (LANDHAUS-KONZERT 24.09.2020)  Am 2. Donnerstag im Oktober, am 8.10. ist dann wieder Stammtischzeit. — … und toll wäre es, wenn der Saal am 24.09. bei dem Konzertabend mit den ‚HEIDEROSEN‘ (genauso gut gefüllt ist… – wovon wir ausgehen!!! Anmelden bitte nicht vergessen!