Datenschutz und Impressum

Gabriele und Ulrich Voelker

Norderfeldweg 3, 25727 Krumstedt

Tel. +49 4830 9019230
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.
Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.
Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.
Quelle: eRecht24.de – Rechtsberatung von Anwalt Sören Sieb

Fragen? Anregungen? Wünsche?

Was uns als Organisatoren noch am Herzen liegt... Wir bitten wieder um etwas mehr Ruhe und Zuhören ... Gerade beim Reinhören der Live-Mitschnitte auf unserem Youtube Kanal wird deutlich, was wir meinen! Mit voller Aufmerksamkeit zuhören, die Musik kennenlernen, bekannte Stücke wiedererkennen, dann auch gern mitsingen oder klatschen, vielleicht in Erinnerungen schwelgen, sich über neue Stücke freuen .... vor allem aber durch echtes Zuhören die Leistung der Musikerinnen und Musiker wertschätzen! Sicherlich stehen bei unseren Musikertreffen viele routinierte Musiker/innen auf der Bühne. Das ist jedoch nicht immer der Fall, so dass es durch 'ständiges Murmel-Marmel' ;-) im Hintergrund gerade für Neulinge schwieriger wird, die Unsicherheit steigt, die Stimme vor Aufregung 'dünner' wird, man sich eventuell verspielt, die Saiten nicht richtig trifft... Vielleicht traut sich ja auch ein/e Musiker/in zum ersten Mal überhaupt allein oder ohne die sonst zur Seite stehende Band auf die Bühne. Jede/r, der den Mut hat, sich auf die Bühne zu stellen, hat viele, viele Übungsstunden hinter sich, hat sich -zig Gedanken gemacht, welcher Song wohl am besten ankommt, möchte vielleicht sogar eigene Stücke erstmals vorstellen. Oftmals nehmen die Musiker/innen wirklich weite Anfahrtswege für 20 Minuten auf der Bühne in Kauf. Da ist Ruhe im Saal, das Zuhören, die Achtung und der Respekt das, was jede/r der Akteure auf der Bühne verdient! Für Gespräche und Klönschnack gibt es genug Ausweichmöglichkeiten im Lokal und auch Umbaupausen, wenn Musikerwechsel auf der Bühne ist. Während jedoch ein Künstler, eine Künstlerin auf der Bühne steht, Musik dargeboten wird, bitten wir um 'Gesprächspause'! 

Auf ein Wort….  Musikalisch gelten folgende Regeln: Sicherlich steht eine kleine Anlage für jede/n der Musiker/innen zur Verfügung. Rhythmus-Instrumente wie Cajon etc. sind gern gehört, jedoch E-Gitarre etc sollen auch weiterhin ‚außen vor‘ bleiben. So groß ist der Saal denn nun doch nicht… und für ’so richtig laut‘ gibt es ja auch einmal im Jahr Wacken… 😉 

Habt Ihr weitere Fragen? Telefonisch erreicht Ihr uns unter 04830 9019230 oder per Mail  unter info@dermusikerstammtisch.de.

Der Musikerstammtisch auf Facebook

Offene Bühne Mai 2024

Herzlichen Dank an Thomas Fuchs für Bericht und Fotos!!!

Nachlese….

123. Musiker Stammtisch Offene Bühne – Albersdorf – Restaurant Waldesruh – 09.05.2024 Das wunderschöne Wetter in Verbindung mit einem Feiertag verhinderte an diesem Abend einen Besucherrekord. Relativ wenig Musiker und Gäste waren an diesem Abend im Waldesruh erschienen. Das tat der Sache an sich aber keinen Abbruch. Abwechselung gab es reichlich und die, die erschienen waren, brauchten es ganz sicher nicht zu bereuen. Werner Marquardt und Martin Gottfriedsen hatten an diesem Abend den Eröffnungspart übernommen. Mit eigenen Songs zum Zuhören aus dem und über das Leben wie z.B. „Mama, ich kann nicht schlafen“ begeisterten die Beiden von der ersten Minute an und heimsten sich sehr viel Applaus ein. 2gether übernahmen die Bühne und überzeugten mit schönen Liedern wie z.B. „Last Night I Had The Strangest Dream“ von den großartigen Simon & Garfunkel oder mit einem alten Song aus der Musikkiste von Zupfgeigenhansel „Sing sing was geschah“ holten die Beiden sich den verdienten Applaus vom Publikum ab. Ursula war wie immer ohne Begleitung am Start. „Mein Freund der Baum“ von der großartigen Alexandra kam in einer umgetexteten Version daher und so mußte man auch ganz genau zuhören. Mit einem wundervollen „Amazing Grace“ hatte sie auch noch ein Gänsepellestück dabei. Wie immer ein Genuß. Sonja war heute ´mal wieder solo auf der Bühne. Mit ihrer glasklaren Stimme greift sie sich ihr Publikum und läßt es für den gesamten Auftritt auch nicht mehr los. Einfach immer wieder schön. „Am Ende denk ich immer nur an dich“ von Element Of Crime setzte dann den Glanzpunkt in ihrem sehr abwechslungsreichen Set. Gabi war ´mal wieder auf Platt unterwegs. „De Möhl“ oder „Ganz alleen“ lockten den Zuhören Heimatgefühle aus dem Revers. Mit „Lütt Matten“ gab sie ihrem schönen Set einen weiteren Glanzpunkt mit. Gabi und Uli begannen mit einem Instrumental, gingen dann zu Gershwin`s „Summertime“ um dann in Uli Hymne an seine Heimat zu Gipfeln. Applaus, Applaus. Michi hatte zwei Titel dabei. Mit „Ein verdammtes Leben“ kam wahrscheinlich erstmalig auch ein Titel von Bernd Stelter zu Gehör. Uta und Uli widmeten sich alten Songs wie „Kuckuck ruft´s aus dem Wald“ oder „Das Lied von der Oma“, die man wohl eher lange nicht gehört hat. Strelitzia mußte heute auf ihren musikalischen Partner verzichten. Aber auch solo glänzt die Musikerin mit tollen irischen Songs. Ein Abstecher in das Country-Genre mit „Rose Garden“ den Dolly Parton zum Erfog verhalf, brachte eine frische Brise in ihr Set. Windmöhl waren heute mit alten Gassenhauern dabei und es wurde kräftig mitgesungen. „Bye Bye Love“ oder „Country Roads“ waren genau so am Start wie „Schuld war nur der Bossa Nova“ oder „Butterfly“. „Que Sera“ aus dem Jahr 1956, geschrieben von Jay Livingston und Ray Evans, war von 1968 bis 1973 die Erkennungsmelodie der Doris Day-Show und durch sie wurde der Song weltweit ein Hit.Jörn hatte heute die Johnny Cash-Songs zu Hause gelassen. Stattdessen rollte er ein großartiges Set aus, das es in sich hatte. Mit Marc Bolan`s „Spaceball Ricochet“ überzeugte er genauso wie mit dem Men At Work-Song „Overkill“. Ganz zum Schluß kam dann Ursula noch einmal auf die kleine Bühne und zelebrierte ein Dankeschön-Lied zur Melodie von „Merci Cheri“ für Gabi und Uli.

Werner Marquardt mit Gesang und Gitarre + Martin Gottfriedsen am Bass

Werner-Marquardt-Combo